Start Wasserschutzgebiete
18 | 12 | 2017
Drucken E-Mail

Wasserverband Gifhorn - Wasserschutzgebiete

Der Wasserverband Gifhorn schützt das Grundwasser, aus dem das Trinkwasser für den Landkreis gewonnen wird, durch Wasserschutzgebiete. Für fünf seiner sieben Wasserwerke sind die Schutzgebietsverordnungen bereits festgesetzt. Diese gelten für die Werke in Lüsche, Hankensbüttel, Schönewörde, Groß Schwülper und Wedelheine. Für die Werke Wittingen und Ettenbüttel sind diese in Vorbereitung.

Mit den Vorschriften soll sichergestellt werden, dass weder aus der Landwirtschaft noch durch private oder gewerbliche Tätigkeiten eine Gefährdung für das Grundwasser ausgeht. Die Schutzverordnungen regeln, was in einem Wasserschutzgebiet erlaubt, beschränkt zulässig oder verboten ist.

 

 

Die einzelnen Verordnungen können über nachstehende Links aufgerufen werden:

  Wasserschutzverordnung Groß Schwülper
  Wasserschutzverordnung Hankensbüttel
  Wasserschutzverordnung Lüsche
  Wasserschutzverordnung Schönewörde
  Wasserschutzverordnung Wedelheine
 

Außerdem ist in allen Schutzgebieten die landesweit gültige SchuVo zu beachten. Hier gelangen Sie zum Niedersächsischen Vorschrifteninformationssystem (VORIS) auf die entsprechende Seite.

 

In allen Wassereinzugsgebieten des Wasserverbandes Gifhorn besteht darüber hinaus eine Kooperation zwischen den örtlichen Landwirten und dem Wasserverband. Hier wird auf freiwilliger Basis im Sinne eines weitergehenden Trinkwasserschutzes zusammengearbeitet. Die gemeinsamen Bestrebungen zum Grundwasserschutz sind in dem Schutzkonzept dargestellt.

Die einzelnen Unterlagen können über nachstehende Links aufgerufen werden:

Schutzkonzept

Übersicht Prioritätensetzung

Übersicht Messstellen

 

Neben einer zusätzlichen grundwasserschutzorientierten Beratung der Landwirte werden folgende freiwillige Vereinbarungen angeboten:

Maßnahmenkatalog 2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum Trinkwasserschutz

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 07:32 Uhr