Corona-Pandemie – Maßnahmen beim Verband

Update 25.03.2020 – 11:30 Uhr
  • Die Versorgung unserer Kunden mit Trinkwasser sowie die Abwasserentsorgung laufen stabil.
  • Alle Teams sind in ausreichender Stärke einsatzfähig.
  • Die Technik läuft so zuverlässig wie immer.
  • Die 24/7–Erreichbarkeit des Verbandes ist gewährleistet.
  • Der Krankenstand ist seit Montag, 25.03.2020 vom bisherigen Höhepunkt am Freitag leicht gesunken und konstant.
  • Es gibt weder einen Corona-Verdachtsfall noch eine nachgewiesene Corona-Erkrankung. Niemand ist beim Verband in Quarantäne.
  • Desinfektionsmittel, Handschuhe, Atemschutzmasken und Schutzanzüge sind noch ausreichend vorhanden. Intensive Recherchen bzgl. der Beschaffung laufen bereits.
  • Derzeit gibt es bisher weder von Seiten der Kunden noch von den Baufirmen oder Behörden Beschwerden über unsere Maßnahmen gegen die Pandemie. Die Mitarbeiter des Verbandes setzen alle angeordneten Maßnahmen loyal um.
  • Wir gehen davon aus, dass es nach dem 19.04.2020 nicht möglich bzw. verantwortbar sein wird, in den Normalbetrieb überzugehen. Derzeit werden entsprechende Planungen angestellt.

Der Notdienst bleibt wie gewohnt rund um die Uhr unter dieser Nummer erreichbar.

Sobald es neue Entwicklungen gibt, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Update 18.03.2020 – 10:30 Uhr

Alle Teams im Verband sind in ausreichender Stärke einsatzfähig. Krankheitsbedingte personelle Engpässe zeichnen sich nicht ab. Alle Anlagen laufen auf Normalbetrieb.

Der Verband unternimmt alles, damit das so bleibt.

  • Um Kunden und Mitarbeiter zu schützen, bleibt der Verband bis einschließlich 19.04.2019 geschlossen.
  • Bürgerinformationen und andere Veranstaltungen finden nicht mehr statt.
  • Viele Mitarbeiter im Außendienst beginnen und beenden ihre Arbeit zuhause und kommen nicht mehr ins Verwaltungsgebäude, andere befinden sich im Home-Office. Die einzelnen Teams wurden also möglichst räumlich getrennt, um die Quarantäne bzw. die Erkrankung eines kompletten Teams zu verhindern.
  • Geschäftsführer und Abteilungsleiter wechseln sich mit ihren Stellvertretern im 14-tägigen Wechsel im Home-Office ab. Damit soll versucht werden, immer mindestens eine einsatzbereite Führungskraft sicherzustellen.
  • Der Verband steht im engen Kontakt mit dem Gesundheitsamt, um im Falle eines Verdachtes oder einer Erkrankung einzelfallbezogen umgehend die angemessenen Maßnahmen abzusprechen.

Eine Ansteckung über das Trinkwasser wird derzeit von den Fachleuten für höchst unwahrscheinlich gehalten. Eine entsprechende Information des Umweltbundesamtes finden Sie hier:https://www.umweltbundesamt.de/themen/coronavirus-uebertragung-ueber-das-trinkwasser

Der Notdienst bleibt wie gewohnt rund um die Uhr unter dieser Nummer erreichbar.

Sobald es neue Entwicklungen gibt, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Stand 16.03.2020 – 15:00 Uhr

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

der Wasserverband sieht sich in einer großen Verantwortung, gilt es doch, die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung aufrecht zu erhalten, zwei unverzichtbare Einrichtungen mit herausragender Bedeutung für unsere Gesellschaft. Bisher ist das kein Problem, es gibt beim Verband nach wie vor nicht mehr Krankheitsfälle als üblich.

Sie können sich darauf verlassen, dass wir alles dafür tun, unseren Auftrag auch in dieser Krisensituation zu erfüllen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass das Verwaltungsgebäude des Verbandes in der Nordhoffstraße in Gifhorn ab dem 17.03.2020 bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen bleibt. Dringende Ausnahmefälle, die ein persönliches Erscheinen im Verwaltungsgebäude erforderlich machen (z. B. Standrohrausgabe), können nach Terminabsprache stattfinden.
Für Ihre Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Der Notdienst bleibt wie gewohnt rund um die Uhr unter dieser Nummer erreichbar.

Sobald es neue Entwicklungen gibt, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.